Die letzte Phase des Lebens

Wer beschäftigt sich gern mit seiner eigenen Endlichkeit?

Wohl kaum jemand. Dabei sollte man sich ein Herz fassen und früh genug Klarheit schaffen. Denn nur so hat man Kontrolle über sein Leben am Ende des Weges. Besonders dann, wenn man nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen zu äußern. Sei es durch eine schwere Erkrankung, die Folgen eines Unfalls oder Herzstillstandes, oder weil man dement ist. Man erleichtert seinen Angehörigen Antworten auf Fragen, was zu tun ist, wenn man selbst nicht mehr entscheiden kann.

 

Klicken Sie hier, um das Spezialheft Info Cancer 74 downzuloaden, das ganz diesem Thema gewidmet ist.

 

Aktualisiert am 1. September 2017

Drucken