Ausstellung „Mein Leben geht weiter“

Krebs war nicht der Abschluss, sondern (nur) ein Abschnitt!

Das eigene Leben anhand von Fotos zu dokumentieren, etwas Aufrichtiges und Ehrliches aus der eigenen Biografie zeigen, zu dieser Aktion lädt die Fondation Cancer ehemalige Krebspatienten ein. Die Fotos sollen sich dabei auf einen Zeitraum vor der Erkrankung, während der Behandlung und danach beziehen.

Worum geht es genau? Wir suchen Frauen und Männer, die in ihrem Leben schon einmal von einer Krebserkrankung betroffen waren und die andere Menschen daran teilnehmen lassen wollen, wie es danach weitergegangen ist, und wie es vorher war. Nicht anhand von Berichten, sondern lediglich anhand von drei Fotos aus dem eigenen Leben.

Warum mitmachen? Jährlich erhalten rund 2 500 Menschen in Luxemburg die Diagnose Krebs. Bei einem Teil dieser Menschen ist der emotionale Schock so groß, dass sie sich kaum ein Leben nach der Behandlung vorstellen können, selbst wenn die Prognose günstig ist und geeignete Behandlungsmaßnahmen existieren. Krebs erscheint den aktuell Erkrankten dann wie das „Abschlussfoto des Lebens“. Mit einer eigenen Fotoserie können Sie Teil unserer Ausstellung werden, und diesen Menschen Mut machen und Hoffnung spenden, dass das Leben weitergehen kann.

Konnten wir Sie neugierig machen? Möchten Sie Teil eines kreativen Projektes werden? Dann stöbern Sie doch in Ihrem persönlichen Fotoarchiv. Dabei geht es uns nicht um Fotos, die etwas oder Sie selbst in einem idealen Licht erscheinen lassen. Uns sind die Fotos wichtig, die einen Eindruck dazu vermitteln, wie Sie sich in der Zeit gefühlt haben; etwa während der Chemotherapie oder nach der Operation. Sie können uns drei Fotos, die dem Betrachter einen Eindruck über Ihr Leben vermitteln zu senden. Zeitlich sollen diese Fotos Momente vor, während und nach der Krebserkrankung abbilden. Das letzte Foto der Serie soll den Betrachtern der Ausstellung einen Eindruck darüber vermitteln: „Ja, es ist weitergegangen! Krebs hatte nicht das letzte Wort, war nicht das letzte Bild.“

Wir bitten Sie, zwei persönliche Aussagen hinzuzufügen:

  • „Wenn Ihr Leben ein Kinofilm wäre, welchen Titel hätte dieser Film?“
  • Angabe des Jahres der Diagnose und der Art der Krebserkrankung.

Gezeigt wird die Ausstellung erstmals beim Relais pour la Vie am 24. und 25. März 2018 in der Coque. Je mehr Personen diese Ausstellung mit ihren persönlichen Fotoserien mitgestalten, desto stärker wird die Botschaft sein: „Es geht weiter.“

Informationen zum Projekt 

  • Qualität der Fotos: farbig oder schwarz-weiß, in digitaler Form oder auch als Papierfoto (in bestmöglicher Qualität und Auflösung). 
  • Sprache für die Antworten: Sie können die Sprache Ihrer Wahl benutzen (Französisch, Deutsch, Luxemburgisch, Englisch, Portugiesisch). 
  • Einsendeschluss: 15. Februar 2018.

Senden Sie uns Ihre Fotos und Antworten bitte per E-Mail an fondation [at] cancer [dot] lu (oder per Post an Fondation Cancer, 209, route d’Arlon, L-1150 Luxemburg). Bei Fragen rufen Sie uns einfach unter T 45 30 331 an. Die Fondation Cancer behält sich das Recht vor, die gesendeten Fotos und Antworten zu veröffentlichen oder nicht.

 

Aktualisiert am 3. Februar 2018

Drucken